Erpel.Kasbach.Ohlenberg – Minderberg & Naak (Tour 22)

Ausgangspunkt - Rundweg: Parkplatz am Bürgerhaus Kasbach (Wanderung im Uhrzeigersinn)
Streckenlänge: 10,4 km • Steigung/Gefälle: 505 m
Laufzeit: ca. 3 Stunden bei 3,5 km/Std.

Tour 22 Bild 1
Tour 22 Bild 2
Tour 22 Bild 3
22 Linz Kasbachbahn

Karte im PDF-Format • GPX-DatenGPX-Daten (Garmin)

Wegbeschaffenheit: Der Weg hat sehr unterschiedliche Untergründe, durch die Bebauung natürlich Teer, dann durchs Kasbachtal fester und geschotterter Untergrund. Ab dem Abzweig am Weidenstück Waldpfad, später Wald- und Feldwege bis zur Eishardt. Ab hier bis zum Wanderparkplatz an der Kapelle grob geschotterter Waldweg. Durch die Felder erst Feldweg, dann Wiesenweg bis Ortsrand Ohlenberg. Durch das Bachtal Ockenfelser Bach toller Waldpfad, später Teer und wieder Waldpfad bis Kasbach.

Legende: Mit dieser Wanderung wollen wir einen Ausflug zu den Nachbarn in die Verbandsgemeinde Linz machen, denn hier sind in den letzten Jahren Wanderwege am Rhein und auf der Höhe entstanden und veröffentlicht worden. Wir haben einzelne Wegeabschnitte zu einer Wanderung durch das Kasbachtal hinauf auf die Eishardt zu den Steinbrüchen Meer- und Minderberg und wieder hinab ins Rheintal durch das Kerbtal des Ockenfelser Bach zusammengefasst. Dabei schneiden wir die Wanderwege LZ 13, 14 und 15 sowie den Rheinhöhenweg und den Rheinsteig. Wer die Wanderung an der Brauerei beginnen möchte, kann auch mit der Kasbachtalbahn ab Linz Hauptbahnhof starten und ab der Brauerei oder auf der Höhe ab der Bergstation beginnen. Nachdem wir am Bürgerhaus in Kasbach gestartet, unter der Bahnstrecke hindurch und am Bahnhof Kasbach vorbei Richtung Brauerei gegangen sind, zweigen wir am Schild Erler Berghütte von der Kasbachtalbahn-Wanderroute ab und steigen zum Teil steil zur Eishardt auf. Hier bietet sich uns ein wunderbares Panorama, bei gutem Wetter sehen wir im Norden den Leyberg und sogar die Löwenburg weit im Herzen des Siebengebirges. Unter dem nahen Meerbergrest streben wir dem höchsten Punkt der Wanderung zu, um dann durch die Felder nach Ohlenberg zu kommen. Weite Blicke ins Ahrtal und die Eifel entschädigen für den langen Aufstieg zuvor. Nach der Bebauung erwartet uns ein malerisches Bachtal mit hohen Buchen und Eichen, die besonders im Frühjahr und Herbst eine besondere Stimmung ausstrahlen. Ein kurzer Aufstieg bringt uns nach Ockenfels bevor wir am Bachlauf wieder zurück nach Kasbach kommen.

Höhenprofil: Der Weg kennt nur zwei Arten von Profil: erst 5 km berghoch, zum Teil steil und dann 5,4 km bergab.

Möblierung: Wegweiser, Bänke, Kartenstandorte

Sehenswertes am Wegrand: Brauereigaststätte, Kasbachtalbahn, Kapelle Obererl, Erler Grillhütte, Kerbtal Ockenfelser Bach, Steinbrüche Minderberg und Naak
(Betreten offiziell verboten!!)

Tourismus
Siebengebirge GmbH

Öffnungszeiten:
November/Dezember 
Mo. bis Fr. 8:30 Uhr bis 17 Uhr
Sa. und So. geschlossen

Hotline: 
0 22 23.91 77-11

social facebook box blue 48
 
social twitter box blue 48
 
Instagram Icon Large
Booking.com
booking more bonn
hrs banner